• Slideshow 1

U21A: 1 Sieg, 1 Niederlage

BEO vs. Dietlikon1Die U21A musste am Samstag gegen die Skorpions eine 7:4-Niederlage hinnehmen. Dafür konnte am Sonntag gegen Dietlikon ein 4:2-Sieg gefeiert werden.

BEO vs. Skorpion Emmental

An diesem Wochenende mussten unsere U21-Juniorinnen gleich zwei mal ran. Am Samstag spielte BEO auswärts gegen Zollbrück.

Nach einem soliden Aufwärmen startete BEO gut ins Spiel. Schon in der 8. Minute konnten die Oberländerinnen durch einen gekonnten Penalty von Jelena Zurbriggen in Führung gehen. Das Spiel verlief relativ ausgeglichen weiter und mit diesem Resultat ging es dann auch in die erste Pause.

Leider lief das 2. Drittel nicht so souverän weiter und so konnten die Emmentalerinnen schon in der 24. Minute ausgleichen. BEO liess sich dies nicht gefallen und spielte wieder mit mehr Druck. So konnten unsere Juniorinnen in der 29. Minute durch Pascale Huber wieder in Führung gehen. Doch die Freude hielt nicht lange, nur eine Minute später gelang es Zollbrück, den erneuten Ausgleichstreffer zu erzielen. Leider lief es nicht gut weiter für BEO, die Skorps trafen erneut und konnten so erstmals in Führung gehen. Somit stand es zur zweiten Pause 3:2 für die Emmentalerinnen.

Auch nach dieser Pause konnte BEO nicht aufdrehen und verschlief wieder den Start. Dies nutzte der Gegner aus und konnte innerhalb von drei Minuten gleich drei Mal jubeln. BEO versuchte nach diesem herben Rückschlag wieder alles zu geben, so gelang es den Oberländerinnen in der 50. und in der 51. Minute gleich zwei Mal zu treffen. Auch da hielt die Freude nicht allzu lange, Zollbrück konnte öfters kontern und brachte so den Ball in der 59. Minute noch einmal hinter die weisse Linie. Nach 60 Minuten stand es 7:4 für die Skorpione.

Somit verliess BEO das Spielfeld ohne Punkte. Um sich zu ärgern blieb nicht lange Zeit, denn schon am Tag darauf Stand das nächste Spiel auf dem Programm.

BEO vs. UHC Dietlikon

Dieses Mal wollte BEO es besser machen und dies gelang auch.

BEO war von Anfang an voll parat und konnte so auch schon nach 49 Sekunden die Führung erzielen. Doch auch Dietlikon übte viel Druck aus und glich nach 6 Minuten wieder aus. Somit war für BEO klar, dass man keine Sekunde nachlassen darf, wenn dieses Spiel gewonnen werden soll. Bis zur Pause stand es 1:1.

BEO startete hervorragend in das 2. Drittel. Schon nach 9 Sekunden stand es 2:1 für die Berner Oberländerinnen. BEO spielte mit viel Druck weiter und so konnten die Oberländerinnen wenige Minuten später wieder jubeln. Somit stand es schon 3:1 zu Gunsten unserer Juniorinnen. Mit diesem Resultat ging es dann in die Pause.

Leider gelang es BEO dieses Mal nicht, einen souveränen Start hinzulegen. In der 44. Minute waren es dann die Zürcherinnen welche trafen. BEO liess sich von diesem kleinen Rückschlag nicht beirren, spielte mit viel Druck weiter und traf in der 55. Minute erneut. Dies war die Vorentscheidung. BEO brachte den Vorsprung über die Runde und feierte drei wichtige Punkte.

Auch wenn an diesem Wochenende sicher noch mehr drin gelegen wäre, wollen die Berner Oberländerinnen im neuen Jahr dort ansetzen wo sie im alten Jahr aufgehört haben.
Mobi Belp Spiez
Niesen
Sportpoint-BEO
Autohaus VonKaenel
Self Fitness
Kuenzi Knutti
Schneider Electric (Schweiz) AG
Landi Thun Genossenschaft
© Unihockey Berner Oberland . Frutigenstrasse 17 . 3600 Thun . info@uhbeo.ch
uhbeo