• Slideshow 1

Löwinnen in den Bergen ohne Beute

Frauenfeld 29.9 2Die Jagd in den Bergen war für die Löwinnen nicht erfolgreich. Die Berner Oberländerinnen haben die Löwinnen von Frauenfeld mit einer 3:1 Niederlage nach Hause geschickt. Mit einem Hattrick war Senni Hietanen die beste Spielerin des Matches.

Das Spiel der Löwinnen war von Beginn weg fordernd. Und doch, den Damen von UH BEO gelang durch Senni Hietanen die frühe Führung in der 4 Minute. Den Assist dafür lieferte Emma Hartwall. Das Spiel änderte sich darüber hinweg nicht wirklich. Beschrieben wurde das erste Drittel in der Pause als «Ball unter Kontrolle – Rushhour – Ball unter Kontrolle -Rushhour». Das Ziel für die nächsten Spielminuten war also somit, das Spiel ruhig und ohne Hektik zu gestalten.

Durch eine zwei Minuten Strafe der Oberländerinnen wurde dieser Plan etwas zerstört. Doch den Löwinnen gelang in der Überzahl keine gefährliche Torsituation. Nach Ablauf der Strafe waren es die Frauen von den Bergen, welche mit einem weiteren Tor zur 2:0 Führung ausbauen konnten. Wieder konnte Emma Hartwall den Ball Senni Hietanen so servieren, dass ein Tor entstand. Dies führte zu einem Time Out auf Seite des Gastes, wonach in der 28 Minute das erste Tor für die Löwinnen durch Simone Adank fiel. In der Folge war das Spiel von Strafen geprägt, doch die Oberländerinnen konnten die Überzahlsituationen nicht ausnutzen. Somit blieb das Resultat von 2:1 bis zur Pause bestehen.

Die Körpersprache bei UH BEO war richtig, auch der Kampfgeist war vorhanden. In den letzten zwanzig Minuten blieb das Spiel hart umkämpft. Beide Teams wollten noch auf Torjagd gehen. Bei den Oberländerinnen war meist die Torhüterin von Frauenfeld, Jana Schenk, die Spielverderberin. Erst 5 Minuten vor Ende der Spielzeit gelang es Senni Hietanen ihren Hattrick perfekt zu machen, auch wenn der Ball etwas kurios im gegnerischen Tor landete.

Das Spiel gegen die Löwinnen wurde somit mit 3:1 für die Berner Oberländerinnen entschieden. Gezeigt wurde ein Spiel mit viel Kampfgeist, guter Körpersprache und einiges an Emotionen. Gelernt wurde, dass es auch einfach und ohne Hektik funktioniert und Geduld sich auszahlt. Ob diese Dinge auch weiterhin erfolgreich beibehalten werden wird sich am nächsten Wochenende zeigen, denn da sind die Oberländerinnen gefordert gegen die Kantonsrivalinnen Burgdorf und gegen den Schweizermeister Piranha Chur.

Unihockey Berner Oberland - UH Red Lions Frauenfeld 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 127 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 4. S. Hietanen (E. Hartwall) 1:0. 26. S. Hietanen (E. Hartwall) 2:0. 28. S. Adank (P. Vacinova) 2:1. 56. S. Hietanen 3:1.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. 2mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.


Mobi Belp Spiez
Niesen
Sportpoint-BEO
Autohaus VonKaenel
Self Fitness
Kuenzi Knutti
Schneider Electric (Schweiz) AG
Landi Thun Genossenschaft
© Unihockey Berner Oberland . Frutigenstrasse 17 . 3600 Thun . info@uhbeo.ch
uhbeo