• Slideshow 1

U21: Ausser Spesen nichts gewesen

U21 BeBu JanaAm 5.10. wurde in Burgdorf gegen die Wizards erneut ein Versuch lanciert, endlich den ersten Vollerfolg und somit drei wichtige Punkte einzufahren.

Der Start ins Spiel war dementsprechend beherzt und engagiert. Auf beiden Seiten wurden hochkarätige Chancen erspielt, jedoch konnten sich beide Torfrauen mit guten Paraden auszeichnen. In der 10. Minute wurde Zeller auf der rechten Seite von Wyss angespielt und Zeller konnte ungestört auf die Schlussfrau der Wizards losziehen und verwandelte souverän. Nach dem Treffer machte sich Unruhe breit, als die Schiedsrichter länger am Speakerpult mit dem Spielsekretariat diskutierten. Die Unruhe mündet in Ärger, als die Unparteiischen die rote Karte für Zeller zückt, denn dem BEO-Trainerstab unterlief ein Fehler beim Ausfüllen des Matchblattes vor der Partie und Zeller wurde schlicht nicht notiert. Ohne Zeller und mit einem 5-minütigen Boxplay wurde das Spiel wieder aufgenommen. Das BEO-Boxplay wusste zu überzeugen und unterstützte Franklin im Tor, bis auf eine Ausnahme, als die Burgdorferinnen einnetzen konnten. In der 18. Minute durften auch die Berner Oberländerinnen ein erstes Mal in Überzahl agieren, jedoch erfolglos. Mit einem Stand von 1:1 verabschiedeten sich die beiden Equipen in die erste Drittelspause.

Auch das zweite Drittel startete mit guten Chancen auf beiden Seiten. Jedoch nutzte die Heimmannschaft diese besser aus und die Wizards bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Als es zur Spielhälfte bereits 1:4 aus Sicht von BEO stand, sah sich der Staff gezwungen, ihr Time-Out zu nehmen. Ein Tor von Willener in der 34. Minute und ein aberkanntes Tor (Schüpbachs Stock war etwas zu hoch) in der gleichen Minute, konnten als gelungene Reaktion gewertet werden. Dieses Aufbäumen der Oberländerinnen war jedoch nur von kurzer Dauer, denn man musste kurz vor Drittelsende einen Shorthander hinnehmen. Der Stand zur zweiten Drittelspause lautete 2:5 zu Ungunsten BEOs.

Kurz nach Anpfiff des letzten Drittels, konnte BEO wiederum verkürzen. C. Maurer verwandelte souverän, als sie alleine auf die Torfrau der Wizards loslief. Bemerkenswert war: der Assist kam von der jungen Torhüterin Jeanine Bieri, die im Verlauf des zweiten Drittels eingewechselt wurde. BEO übte nun grossen Druck auf die Gegnerinnen aus, die aber mit schnellen Kontersituationen immer wieder gefährlich vor der Oberländer Schlussfrau Bieri auftauchten. Eine dieser Kontersituationen konnten die Wizards in der 49. Minute ausnutzen und somit den Vorsprung wieder auf drei Tore ausbauen. Doch BEO liess nicht locker, zeigte sich kämpferisch und hatte auch diverse Male gute Chancen zu verzeichnen. In der 52. Minute sah sich das Heimteam gezwungen, ihr Time-Out zu nehmen, da BEO weiterhin gefährliche Chancen kreierte. Die Wizards zeigten eine Reaktion und bauten die Führung auf 7:3 aus. Für die Oberländerinnen war dies nun der endgültige K.O.-Schlag. Burgdorf netzte in der Folge noch dreimal ein und bescherte BEO die fünfte Niederlage im fünften Spiel.

U21 BeBu Team
Weitere Fotos zum Spiel auf Flickr.com --> Alain Maradan
Mobi Belp Spiez
Sportpoint-BEO
Autohaus VonKaenel
Self Fitness
Kuenzi Knutti
Schneider Electric (Schweiz) AG
Landi Thun Genossenschaft
Jampen
© Unihockey Berner Oberland . Niesenstrasse 2A . 3600 Thun . info@uhbeo.ch
uhbeo