• Slideshow 1
  • Slideshow 1
  • Slideshow 3
  • Slideshow 2
  • Slideshow 4

U21A: Siegessträhne hält weiter an

U21 vs Red Ants Tor NoaDieses Wochenende standen unsere Juniorinnen U21A gleich doppelt im Einsatz. Am Samstag trafen sie auswärts auf Basel und tags darauf in Seftigen auf die Red Ants aus Winterthur. BEO wollte an die gute Leistung der vergangenen drei Spiele anknüpfen und die möglichen 6 Punkte aus dieser Doppelrunde erspielen.

Mit dem Spiel gegen die Baslerinnen stand auch die erste Carfahrt der Saison an. Motiviert waren unsere Juniorinnen bereit, dieses Spiel für sich zu entscheiden.
Das erste Drittel startete etwas verhalten. BEO kam zwar zu einigen Torchancen, doch es wurde nie richtig gefährlich. Bereits in der fünften Minute musste unsere U21 in Unterzahl spielen. Auch gegen Basel blieb die Box dicht und liess kein Tor zu, doch auch Vanessa Aebischer im Tor brillierte mit ihrem Können. Die ersten zwanzig Minuten vergingen und keinem Team gelang es, den Ball hinter die gegnerische Linie zu bringen.

Nach einem Weckruf in der Pause drehten unsere Juniorinnen im zweiten Drittel auf. Es vergingen nur knapp zwei Minuten, dann konnte endlich das erste Mal gejubelt werden. Eine unserer Jüngsten, Lara Meisel, zögerte nicht lange und brachte den Ball mit einem schönen Schuss von der Mittellinie vors Tor. Dort wartete bereits Corina Maurer und musste nur noch einschieben. Danach verging nur eine Minute, bis der Balll erneut im baslerischen Netz zappelte. Dieses Mal war es Noelia Trottmann, die mit einem präzisen Schuss zum 0:2 erhöhte. Obwohl BEO auch weiterhin zu gefährlichen Chancen kam, konnten sie die Führung nicht weiter ausbauen.

Die letzten zwanzig Minuten brachen an und dieses Mal war es das Heimteam, welches sich früh über einen Treffer freuen konnte. 35 Sekunden nach der Pause konnten sie auf 1:2 verkürzen. Plötzlich kam es in der Defensive unserer U21 zu Fehler und die Basler konnten nur dank Vanessa Aebischer nicht ausgleichen. Dafür haderten die Juniorinnen im Angriff mit den Toren. Chancen waren da und doch fehlte das letzte Etwas, um den Treffer zu erzielen. In der 51. Minute wurde erneut eine Strafe gegen BEO ausgesprochen. Auch dieses Boxplay blieb standhaft. Gleich nach Ablauf dieser zwei Minuten, durften sich unsere Juniorinnen im Powerplay beweisen. Das liess sich Noelia Trottmann nicht zwei Mal sagen. Ein starker Schuss von hinten und schon stand es 1:3.
Die Basler versuchten das Spiel noch zu wenden, doch BEO liess kein weiteres Tor zu. Damit waren die ersten drei Punkte dieses Wochenendes Tatsache. Mit einem weiteren Sieg in der Tasche ging es wieder Richtung Berner Oberland.

Am nächsten Tag traf die U21 auf den Tabellenletzten aus Winterthur. Für alle war klar, dass die Torchancen heute endlich einmal ausgenutzt werden mussten. Dies schien auch gut zu funktionieren, denn Jorina Rutschi traf bereits in der fünften Minute zu ihrem ersten U21A Treffer in der Meisterschaft. BEO konnte weiterhin Chancen kreieren und hatte das Spiel weitgehend unter Kontrolle. Doch wie so oft: Wer sie nicht macht, der kriegt sie. Noch im ersten Drittel konnten die Red Ants ausgleichen. Nun waren unsere Juniorinnen wieder wach und allen war klar, dass das noch nicht reichte. Als Noa Bühler den Ball auf ihrer Schaufel hatte, lief sie solange, bis sie ihre Gegnerin abgehängt hatte. Von dort schoss sie dann voller Überzeugung und traf zur Freude aller zum 2:1. Auch für diese junge Verteidigerin war es das erste Tor in der U21. So langsam gingen den Helfern beim Spielsekretär die Bälle aus, da jeder Ball nach dem ersten Tor zur BEO Bank gebracht wurde um den jeweiligen Spielerinnen als Glücksbringer zu dienen.

Im zweiten Drittel standen unsere Juniorinnen wieder einmal in Unterzahl auf dem Spielfeld. Weiterhin schaffte es die Box, kein Tor zu erhalten. Nachdem Jorina Rutschi von der Strafbank zurückkehrte, ging es nicht lange, da traf sie zu ihrem zweiten Tor. Rund fünf Minuten später schob Sara Maurer den Ball ins gegnerische Tor und erhöhte damit sogar auf 4:1. Kurz darauf wurde erneut eine Strafe gegen BEO ausgesprochen. Und damit nicht genug, denn nur vier Sekunden später sass sogar noch eine zweite Bernerin auf der Strafbank. Die Red Ants nutzten diese doppelte Überzahl sofort aus und verkürzen auf zwei Tore. Dies liessen sich unsere Juniorinnen nicht lange gefallen. Nur kurze Zeit später stellte Carina Zeller den drei Tore Vorsprung wieder her.

Auch im letzte Drittel ging es nicht lange, bis BEO erneut jubeln konnte. Mit Irina Schenk traf eine weitere Spielerin zum ersten Mal für unsere U21. Ein blöder Abpraller seitens des Heimteams führte zum 6:3. Wie bereits in einem früheren Spiel gelang es der Kombination Zwahlen-Maurer auch in diesem Spiel wieder, den Ball hinter die gegnerische Linie zu bringen. Mit dem 8:3 von Michelle Maradan war dann alles klar. Den Red Ants gelang zwar noch der vierte Treffer, doch BEO verteidigte die Führung solide.

6 von 6 Punkten: Check! Damit gewinnt unsere U21 nun schon das fünfte Spiel in Folge. Wir danken dabei aber auch all unseren Fans, die sogar mit auf Basel reisten und uns zahlreich zu Hause in Seftigen unterstützen! Ihr seid super! :)

Bereits nächstes Wochenende stehen erneut zwei Spiele an. Gespielt wird beide Male auswärts. Zuerst gegen Laupen und dann gegen die Red Lions Frauenfeld. Wir freuen uns und wollen unsere Siegessträhne natürlich weiterziehen!

Bilder zum Spiel gegen die Red Ants Winterthur von Alain Maradan: https://www.flickr.com/photos/uhbeo/albums/72157716251483932 
Mobi Belp Spiez
Jampen
Autohaus VonKaenel
Landi Thun Genossenschaft
Schneider Electric (Schweiz) AG
Sportpoint-BEO
© Unihockey Berner Oberland . Oberdorfstrasse 14 . 3662 Seftigen . info@uhbeo.ch
uhbeo