• Slideshow 4
  • Slideshow 1
  • Slideshow 2
  • Slideshow 0
  • Slideshow 3

U17: Erfolgreiches Trainingsweekend

Teamfoto U17

Die U17A Juniorinnen haben erfolgreiche wie auch anstrengende Tage in Brig hinter sich. Das dreitägige Trainingslager startete am letzten Freitag und dauerte bis Sonntag.

Bericht von Annalena Josi 


Wir besammelten uns um 17:45 Uhr am Bahnhof in Thun und stiegen in den Zug, der uns nach Brig brachte. Das Wetter versprach gut zu werden: Die Sonne strahlte vom Himmel, die Temperatur war angenehm und es war kein Wölkchen am Himmel zu sehen. Leider war jedoch der Start nach unserer Ankunft in Brig holprig: Über eine halbe Stunde mussten wir warten, bis der Abholservice vom Hotel vorfuhr und uns auflud. Viel später als geplant kamen wir schliesslich im Hotel an.

Von dort verschoben wir direkt in die Halle, um das erste schweisstreibende Training zu absolvieren.
Die Ziele dieses Trainingslagers waren nämlich, dass wir das System verinnerlichen, wir uns mit dem Power- und Boxplay vertraut machen und auch die Kraftübungen nicht zu kurz kommen.
😉 Um dieses strenge Programm durchziehen zu können, mussten wir hart arbeiten.

Erschöpft fuhren wir nach dem Training schliesslich zurück zum Hotel, wo auch schon 10 ausgezeichnete, frische Pizzen darauf warteten, von uns verschlungen zu werden. Die Zeit verging wie im Flug: Wir lachten und plauderten, während wir assen und schon viel zu bald zeigte die Uhr 23:30 Uhr an. Das hiess für uns: ab in die Heia und schnell schlafen, denn am nächsten Morgen stand schon wieder einiges auf dem Programm.

Am darauffolgenden Morgen standen wir alle um 7:15 Uhr schlaftrunken vor der Tür, um gemeinsam mit Lars, einem unserer Trainer, eine kleine Runde joggen zu gehen. Der Start in den Tag begann wundervoll: Die Sonne stand schon am Himmel, dennoch war es noch nicht so heiss wie sonst und es hatte den Anschein, als wären wir in diesem Moment die einzigen Menschen an diesem Ort. Wach und frisch gingen wir mit knurrenden Mägen zum Frühstück. Nachdem wir uns ausgiebig gestärkt hatten, blieb uns nicht viel Zeit und es ging auch schon wieder los mit dem Training, denn wie heisst es doch so schön: “Morgenstund’ hat Gold im Mund”. Wir schwitzten und gaben unser Bestes, dennoch war der Trainerstaff mit unserer Leistung im «mätschle» nicht so zufrieden.

Nun kam eines der Highlights des Wochenendes: Wir machten alle die nahe gelegene Badi unsicher. Zusammen verbrachten wir einen perfekten (Nach-)Mittag und gingen schon ein bisschen ausgepowert noch einmal in die Halle. Nach dem Training wartete schon der nächste Höhepunkt auf uns: Nach dem Abendessen gingen wir alle zusammen bowlen, da das Hotel eine eigene Bowlingbahn hat. In vielen spannenden Runden wurden schliesslich drei Gewinner auserkoren: Aline Schuppisser, Yasmin Küenzi und unser Trainer Lars. Doch wir waren noch lange nicht müde! Direkt neben dem Hotel gab es einen Fussballplatz mit einem Clubhäuschen mit Bänken. Dort machten wir es uns gemütlich. Dabei durfte natürlich auch ein Fussballmatch nicht fehlen. In einem gerade so mitreissenden wie anstrengenden Spiel konnte schlussendlich jedoch kein Gewinner festgestellt werden. Als wir den Ball in der Dunkelheit nicht mehr sahen, fanden wir, dass wir für heute genug Sport gemacht hätten und liessen den Abend bei wunderbarsten Temperaturen und gemeinsamem Herumalbern ausklingen. Die folgende Nacht war kurz.

Am nächsten Morgen wiederholte sich das Ritual vom Samstagmorgen und wir starteten schliesslich ins zweitletzte Training. Nun wurde immer offensichtlicher, wie hart dieses Wochenende gewesen war: Die Pässe wurden unkontrollierter und ungenauer, die Zuteilung stimmte nicht mehr immer und die Energie war weg. So kostete es uns einiges an Überwindung, nicht direkt auf dem Spielfeld einzuschlafen.
😅 Zum Glück hatten wir über Mittag eine kurze Pause. Diese konnten wir jedoch nicht für einen “Powernap” nutzen, sondern mussten alles packen. Nun brachen wir auf zum letzten Training. Der Wille, dieses Training noch einmal so gut wie möglich mitmachen zu können, war durchaus da, leider waren die Muskeln bei den meisten schon zu erschöpft und so schlossen wir das Wochenende mit einem kleinen, jedoch spannenden Kleinfeldturnier ab.

Das ganze Wochenende war grossartig! Vielen Dank unseren beiden Trainern für ihre Grosszügigkeit und ihr Engagement sowie Reto, der extra mit nach Brig gereist ist! Es hett mega gfägt!!

Goldsponsoren

Mobi Belp
RAIFFEISEN Gürbetal
Autohaus VonKaenel
Landi Thun Genossenschaft
© Unihockey Berner Oberland . Flurweg 18 . 3628 Uttigen. info@uhbeo.ch
uhbeo