• Slideshow 4
  • Slideshow 1
  • Slideshow 2
  • Slideshow 0
  • Slideshow 3

U21: Sieg und Niederlage

U21A Red AntsAuch die U21 hatte erneut eine Doppelrunde vor sich. Gegen die Red Ants verlief das Spiel aber nicht wie erhofft und erst am nächsten Tag gegen Basel konnte ein weiterer Sieg gefeiert werden. Die zwei Alines der U21 berichten von dem Wochenende. 

Matchbericht Samtag - Aline Greber

Bereits früh am Samstag Morgen ging es für unsere U21 ab nach Winterthur. An diesem Wochenende wartet eine Doppelrunde auf undere Juniorinnen.
Der heutige Gegner heisst Red Ants Winterthur. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass ein Sieg das Ziel sein muss. 
Das erste Drittel verläuft nicht nach Wunsch der Berner Oberländerinnen und so gehen die Red Ants bereits nach 6 Minuten in Führung.
BEO gelingt es anschliessend erst im zweiten Drittel den Ausgleich durch Inga Schuler zu erzielen. Leider lassen sich die Winterthurerinnen nicht beirren und sie erzielen sofort wieder ein Goal und bringen sich wieder in Führung. Mit einem 2:1 für die Gegnerinnen geht es dann in die zweite Drittelspause.
Auch nach der Pause gelingt es Beo nicht den Ausgleich zu erzielen. In der Mitte des letzten Drittels können die Winterthurerinnen ihre Führung sogar zu einem 3:1 ausbauen. Immer wieder hat unsere U21 gefährliche Chancen, können diese aber nicht verwerten. So landen Bälle am Pfosten oder neben dem Tor. Das Schlussresultat beträgt somit eine 3:1 Niederlage für Beo.
Bereits morgen haben die Oberländerinnen im Spiel gegen Basel wieder eine neue Chance, bis es dann in die vierwöchige Natipause geht.

Matchbericht Sonntag - Aline Willener 

Mit 15 Feldspielerinnen und 2 Goalis fuhren wir mit dem Car nach Basel. Sehr motiviert und voller Energie konnten wir ein gutes Warm-Up bestreiten.
Alain Schüpbachs letzte Worte vor dem Match waren: «Ich will ein Feuerwerk sehen!» Genau dieses Feuerwerk zündeten wir an und schossen in den ersten drei Minuten 2 Tore (M. Müller und S. Bieri). Im Verlauf des ersten Drittels lies unsere Konzentration und auch die Leistung um einiges nach. Trotz den trägen zehn Minuten konnten wir unser Vorsprung auf 3:0 erhöhen (I. Schuler).
In der Pause versuchten wir unsere Konzentration zu finden. Als wir das Spielfeld betraten wollten wir wieder die Leistung bringen, die wir in den ersten fünf Minuten des Spieles brachten. Das gelang uns jedoch nicht wie gewünscht. Sieben Minuten nach Beginn des zweiten Drittels gab es einen Penalty für unsere Gegnerinnen, die jedoch nicht jubeln durften. Janine Bieri konnte das 0 auf unserer Seite sichern. Bald darauf trafen wir zum 4:0 (C. Zeller). Wir standen in unserer Zone nicht korrekt und unsere Zuteilung war kritisch, das büssten wir gleich darauf ein. Unsere Gegnerinnen hoben die Hände und beklatschten das 4:1. Das Gegentor konnte uns aber nicht lange etwas anhaben, den nicht viel später durften wir wieder jubeln, als der Ball die gegnerische Torlinie überrollte (A. Willener). 
Mit einem guten Gefühl gingen wir nach der zweiten Pause in die Halle. Es stand 5:1 unser Ziel war es denn Sieg zu holen und ruhig zu spielen. Zum zweiten Mal traf Inga Schuler, sie erhöhte unseren Vorsprung und somit stand es 6:1 für Beo. Das letzte Tor der Partie fiel leider nicht auf der gegnerischen Torlinie, sondern bei unser eigenen, es stand 6:2. Mit diesem Resultat endete das Spiel schlussendlich.

Das nächste Spiel werden wir am 19.11.2022 in Seftigen bestreiten. Unser Gegner heisst UHV-Skorpion. Bei diesem Derby ist jede Unterstützung willkommen. Wir freuen uns auf euch! 

Goldsponsoren

Mobi Belp
RAIFFEISEN Gürbetal
Autohaus VonKaenel
Landi Thun Genossenschaft
© Unihockey Berner Oberland . Flurweg 18 . 3628 Uttigen. info@uhbeo.ch
uhbeo