• Slideshow 3
  • Slideshow 1
  • JuniorenF Slideshow
  • Slideshow 2
  • Slider 6

L-UPL: Geschlagen im Derby

L UPL Skorps RückrundeEs sollte nicht sein. Im Berner-Derby gegen die Skorps zieht unsere L-UPL den Kürzeren. Die Tabellenführenden aus dem Emmental konnten am gestrigen Abend einfach mehr überzeugen.

Auf unsere Damen wartet vor den Playoffs noch einmal ein anstrengendes Programm. So auch das Spiel gegen die momentanen Leaderinnen UHV Skorpion Emmental. Mit viel Motivation starteten die beiden Teams in dieses Derby. Bereits nach fünf Minuten konnte sich BEO in Überzahl beweisen. Doch trotz dem häufigen Powerplay-Training konnten unsere Damen die zwei Minuten nicht ausnutzen. Kurze Zeit später war es dann das Heimteam, dass ein erstes Mal jubeln konnte. Eine Freistossvariante funktionierte perfekt und BEO war vor dem eigenen Tor nicht aggressiv genug. Noch im selben Drittel erhöhten die Skorps nach einem Eigenfehler von Unihockey Berner Oberland auf 2:0.
Die Pause kam BEO gelegen, denn im ersten Drittel war unsere L-UPL fast konstant in der Defensive beschäftigt und hatte kaum nennenswerte Chancen kreieren können. Taktische Vorschläge vom Staff wurden besprochen und noch einmal viel Energie getankt. Kurz nach Wiederanpfiff musste erneut eine Spielerin der Skorps eine Strafe absitzen. Doch auch im 20. Powerplay der Saison traf unsere L-UPL nicht. Dieses Mal kam es sogar noch schlimmer: das Heimteam erzielte einen Shorthander. Zur Hälfte des Spiels nahm Ela Piotrowska dann ihr Timeout. So konnte es nicht weitergehen. Weiterhin hatten die Oberländerinnen Mühe, den Ball in die gegnerische Hälfte zu bringen. Der kurze Unterbruch schien zu wirken. Keine 30 Sekunden später beförderte Christel Köstinger den Ball endlich ins Skorps-Tor. Doch mehr konnte BEO in diesem Drittel nicht mehr ausmachen. Die Emmentalerinnen erhöhten anschliessend um zwei Tore auf 5:1.
Um noch einmal frische Energie ins Spiel zu bringen, entschied sich der BEO-Staff im letzten Drittel dazu, die vierte Linie zu bringen. Tatsächlich kam Unihockey Berner Oberland in den letzten zwanzig Minuten noch zu einzelnen Chancen, doch mehr ging nicht. Mit einem 5:1 holten sich die Skorps weitere drei Punkte und festigen sich damit an der Tabellenspitze. BEO hingegen grüsst weiterhin vom fünften Platz.

Goldsponsoren

Mobi Belp
RAIFFEISEN Gürbetal
Autohaus VonKaenel
Landi Thun Genossenschaft
© Unihockey Berner Oberland . Flurweg 18 . 3628 Uttigen. info@uhbeo.ch
uhbeo