• Slideshow 1
  • Slideshow 1
  • Slideshow 3
  • Slideshow 2
  • Slideshow 4

«Zero Points» in der Doppelrunde für die U21A

TeamfotoAn diesem Wochenende stand erneut eine Doppelrunde unserer Juniorinnen U21A an. Am Samstag trafen sie auswärts in Wald ZH auf den UHC Laupen, am Sonntag auf die Red Lions Frauenfeld in der Kantihalle in Frauenfeld. Das Ziel, an die bisherige Leistung anknüpfen.

Im ersten Spiel stand den Juniorinnen das heimstarke Team vom UHC Laupen gegenüber. Das erste Drittel lief nicht nach Wunsch. Viele Torchancen, aber die 0 auf der Tafel. Nach knapp sieben Minuten, kam es zu einem Penalty des Heimteams. Dieser wurde eiskalt verwertet. Keine vier Minuten später erhöhte das Heimteam auf 0:2. Nach 15 Minuten kam es zu einer Strafe gegen unsere Juniorinnen, doch die Box hielt dicht. So endete das Drittel mit 0:2 für das Heimteam.

In der Pause wurde von drei auf zwei Linien umgestellt. Das Tempo nahm zu und es wurde Druck auf die Gegnerinnen ausgeübt. Viele Bälle wurden erobert, dennoch konnte nichts Zählbares herausgespielt werden. Nach fünf Minuten im zweiten Drittel konnten die Juniorinnen erstmals in Überzahl agieren, aber auch da fehlte das gewisse Etwas um den Ball hinter die Torlinie zu bringen. Es wurde weiter Druck gemacht, jedoch ohne Erfolg. So blieb das zweite Drittel torlos.

Nach der zweiten Pause wussten unsere Juniorinnen: "es ist möglich wenn wir wollen!" Es wurde weiter mit zwei Linien agiert um Tempo ins Spiel zu bringen. Dies funktioniert zwar, doch das Ziel konnte dennoch nicht erreicht werden. Nun sollte langsam aber sicher der Anschlusstreffer fallen, da kommt die beste Möglichkeit in der 48. Minute mit einer Strafe gegen den UHC Laupen. Wieder wurden die Abschlüsse gesucht und genommen, jedoch kamen sie selten bis vor das Tor. So trug auch dieses Powerplay keine Früchte.
Nach 51. Minuten nahm das Heimteam ein Timeout. Dies wurde auf Seiten BEO genutzt um Ruhe ins Team zu bringen und nach einmal volle Motivation und Kraft zu holen. Dies klappte nicht wie gewünscht, so nahm Ela ein Timeout. Nun wurde die Torhüterin durch eine sechste Feldspielerin ersetzt, um in Überzahl agieren zu können. Da merkte man wie lange und schwierig das Spiel schon war, die Gegnerinnen kamen mehr zu Abschlüssen auf das leere BEO Tor als wir gefährlich wurden vor dem Tor von Laupen. Es gelang unseren Juniorinnen einen Ball Millimeter vor der Torlinie heraus zu fischen, doch die Schiedsrichter entschieden aufgrund dieser Situation auf Penalty. Laupen tritt an, aber ohne Erfolg. Noch einmal wurde alles gegeben um Punkte zu holen, dies gelang leider nicht. So verloren die Juniorinnen das Spiel 0:2 und mussten so die erste Saisonniederlage verbuchen.

Statt den weiten Weg nach Hause und am Sonntag wieder nach Frauenfeld zu fahren, übernachtete das Team in Frauenfeld. So fuhren Sie mit dem Car von Wald nach Frauenfeld. Die Stimmung im Car deutete nicht auf eine Niederlage hin, den es wurde laut-ja fast schon kreischend-gesungen. In Frauenfeld angekommen bezogen die Juniorinnen ihr Massenlager. Einige waren so müde, dass sie direkt ins Bett krochen. Andere brauchten etwas länger. :) Am Sonntagmorgen war um 9:00 Uhr Tagwache und Frühstück, jedoch wurde nicht so viel gegessen, da um 10.30 Uhr bereits Daniel Studer mit dem Pasta kochen begann. Anschliessend wurde gepackt und alles im Car verstaut. Die Juniorinnen liefen direkt von der Unterkunft zur Kantihalle Frauenfeld.

So begann für unsere U21 das zweite Spiel an diesem Wochenende. Auch dieses Spiel begann wieder nicht wunschgemäss, vorne zu wenig konsequent im Abschluss und hinten dumme Fehler. Schon nach fünf Minuten kam unser Powerplay zum Zuge, doch wieder konnten nicht viele Bälle Richtung Tor gebracht werden. So endeten auch diese zwei Minuten ohne Tor. Nicht mehr als fünf Minuten später brachten die Red Lions Frauenfeld den Ball hinter die Torlinie. Kurze Zeit später wurde wieder eine Strafe gegen das Heimteam ausgesprochen und das Powerplay bekam eine weitere Chance, doch leider fand der Ball auch in diesen 2 Minuten den Weg ins gegnerische Tor nicht. In der Drittelspause kam ein Déja-vu auf. Genau wie gestern, nach 20 Minuten 2:0 hinten.

Wieder wurde auf zwei Linien umgestellt und unsere Gegnerinnen kamen mehr unter Druck. Nach vier Minuten konnte aus einem Freistoss, das erste Tor vom Wochenende erzielt werden. Dies gab mächtig Auftrieb. Jedoch nicht für lange, nach nur gerade zwei Minuten konnte das Heimteam die Führung wieder auf zwei Tore ausbauen. Wieder wurde die BEO-Bank leiser. Viele schöne Kombinationen wurden auf Seiten BEO’s kreiert, leider ohne Torerfolg. Doch dann kam eine unserer Jüngsten zum Abschluss und der Ball fand den Weg in die Maschen. Fünf Minuten später wurde erstmals in der Saison einen Penalty für unserer Juniorinnen ausgesprochen. Leider konnte dieser nicht verwandelt werden. So war das zweite Drittel auch schon vorbei.

Nun ging es los mit dem dritten und letzten Drittel an diesem Wochenende. Bereits nach kurzer Zeit startete eine Gegnerin einen Sololauf und es kachelte wieder, jetzt stand es 4:2. Es wurde weitergekämpft, die Hoffnung stieg wieder, als erneut eine Strafe gegen das Heimteam gesprochen wurde. Das war DIE Gelegenheit um den Anschlusstreffer erzielen zu können. Doch wieder konnte kein gefährlicher Abschluss auf das gegnerische Tor gebracht werden. So endete auch dieses Powerplay ohne Tor. Nach 48 Minuten kam wieder die Box von BEO zum Zug, und hielt wieder dicht. Nur 3 Minuten später nahm Ela das Timeout. Es blieben 9 Minuten zu spielen, Zeit genug um im Unihockey ein Spiel zu drehen. Doch die Red Lions nutzten das Timeout besser und konnten kurz nachdem Timeout das fünfte Tor buchen. Nach diesem Treffer wurde alles etwas hektisch. Die Torhüterin wurde durch eine sechste Feldspielerin ersetzt und so probierte unsere U21 einen Treffer zu erzielen. Dann waren auf Seiten BEO zu viele Spielerinnen auf dem Feld, wieder 2 Minuten in Unterzahl. Wie BEO auch schon bewiesen hat, konnten auch an diesem Wochenende Tore in Unterzahl geschossen werden. Wieder kommt Hoffnung auf der Seite BEO auf. Doch dann eine riesige Aufregung beim Gegner. Unsere Spielerin auf der Strafbank rannte aufs Spielfeld um den Treffer in Unterzahl zu feiern. Dies ist nicht erlaubt, somit muss die Spielerin weitere 2 Minuten auf der Bank bleiben. Trotz der Aufregung wurde weiter gekämpft. In der 59 Minute fiel noch ein Tor für das Heimteam und in der 60 Minute konnte BEO noch einen Treffer verbuchen. Doch lief unseren Juniorinnen die Zeit davon und somit endete das Spiel 6:4 für die Red Lions aus Frauenfeld. Die zweite Niederlage war Tatsache.

Somit konnten auch in Frauenfeld keine Punkte geholt werden und unsere Juniorinnen mussten die Heimfahrt ohne Punkte antreten.
Weiter geht es am 24.Oktober 2020 um 20.00 in der Raiffeisen Arena in Seftigen. Der Gegner ist der aktuelle Leader und heisst Piranha Chur. Es wird ein spannendes und umkämpftes Spiel erwartet. Sei dabei und unterstütze unsere U21A.
Mobi Belp Spiez
Jampen
Autohaus VonKaenel
Landi Thun Genossenschaft
Schneider Electric (Schweiz) AG
Sportpoint-BEO
© Unihockey Berner Oberland . Oberdorfstrasse 14 . 3662 Seftigen . info@uhbeo.ch
uhbeo